Rettungswache Rathstock

Der Standort für die Rettungswache in Rathstock wurde im Ergebnis einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung bestimmt. Obwohl im Ort selbst nur rund 250 Einwohner ansässig sind, ist der Standort wesentlich für die Einhaltung der Hilfsfrist. Die Umsiedlung der Rettungswache von Podelzig, wo bis dato auf dem Gelände einer Agrargenossenschaft eine Rettungswache betrieben wurde, fand mit der Einweihung am 08.11.2004 statt. Optisch unterscheidet sich die Rettungswache von ihrer „Schwester“ am Standort in Letschin nicht. 2013 wurde die Rettungswache vom damaligen Betreiber DRK Märkisch-Oderland Ost in die GRMOG übernommen.

Der im Oderbruch und für den Gemüseanbau bekannte Ort blickt auf eine 600 jährige Geschichte zurück. Rathstock ist ein Straßenangerdorf (Dorfstraße mit Dorfaue) mit ursprünglich zwei Gutshöfen, die eng mit der Entwicklung des Dorfes verbunden sind. Das Gutshaus wurde wieder aufgebaut und beherbergt eine Gastwirtschaft und Gemeinderäume.

Die Rettungswache versorgt insgesamt rund 12.000 Einwohner und gehört zum Rettungsdienstbereich Süd LINK.

Rettungsmittel

Anschrift

Rettungswache Rathstock
Lindenstraße 1
15328 Alt Tucheband